Was kann das Huawei Mediapad M2 – Kaufempfehlung oder nicht?

Wenn es um den Kauf von Tablets geht, so sollte man sich vor einem Kauf gut informieren und zum Beispiel Testberichte im Internet lesen. Das Huawei Mediapad M2 zum Beispiel hat bereits einige Tests durchlaufen und demnach findet man auch viele Informationen und kann demnach leicht feststellen, ob das Tablet zu einem passt oder nicht. Aber was kann das Huawei Mediapad M2 eigentlich und durch welche Eigenschaften zeichnet es sich aus?

Im Test zeichnete sich das Huawei MediaPad M2 durch eine sehr hochwertige Verarbeitung aus. Genauso wie das M3 bringt es eine gute Leistung und ein hochauflösendes, helles Display mit. In Puncto Laufzeitmessung kann das M2 besser abschneiden als das M3, weil es bei höchster Helligkeit nur 6 Stunden läuft. Die Vorteile liegen ganz klar im Bereich des Fingerabdrucksensors, dem hochauflösenden Display und dem schnellen Prozessor. Nachteile sind neben der Laufzeit auch die lange Ladezeit. Das MediaPad M3 erscheint circa ein Jahr nach dem MediaPad M2 8.0.

Wie der Name schon verrät, ist die Displaydiagonale nun ein wenig größer und auch die Auflösung ist nun besser als beim M2. Das erste, was im Test besonders auffällt ist, dass die Verarbeitung unglaublich hochwertig ist. Das Gehäuse besteht aus Aluminium und auch die Kanten wirken sehr edel. Das Tablet fühlt sich sehr robust und edel an. Dank dem Fingerabdrucksensor lässt es sich einfach entsperren und kann somit direkt benutzt werden. Nicht vorhanden ist der Druckpunkt als Taste, allerdings kann man sich daran unglaublich schnell gewöhnen. Mittels Gesten kann die Taste unterschiedlich bedient werden, zum Beispiel als kurzer Druck, Halten oder auch Wischen.

Das ersetzt auch die Tasten Zurück und Home. Der Prozessor wurde mit einem Hislicon Kirin 950 ausgestattet und demnach hat es auch viel Leistung. Die Werte sind unglaublich gut, was auch direkt im Test aufgefallen ist. Im Bereich Android kann man demnach sagen, dass es sich um eines der besten Tablets in diesem Bereich handelt. Das gleiche kann man leider nicht vom Akku behaupten. Negativ fällt vor allem auf, dass es ganze 3:51 Stunden benötigt, um vollkommen aufgeladen zu sein. Bei der hellsten Displayeinstellung reicht der Akku knapp 6 Stunden, was ebenfalls nicht gerade zufriedenstellend ist. Das M3 Tablet ist jedoch in der Gesamtheit auf jeden Fall besser als das M2 und demnach fällt die Kaufentscheidung auf jeden Fall auf die neuere Variante des Mediapads.

Auch interessant...

Handyvertrag mit Prämie

Tipps für die Inneneinrichtung

So funktioniert League of Legends